Sa. Feb 4th, 2023

Brunsbüttel: In Schleswig-Holstein ist ein weiteres schwimmendes Terminal für Flüssigerdgas eingetroffen.
Das etwa 300 Meter lange Schiff legte am Elbehafen von Brunsbüttel an. Bundeswirtschaftsminster Habeck sagte, nun seien Kapazitäten im Umfang von 14 Milliarden Kubikmetern Gas gebaut worden. Im Zuge des Krieges in der Ukraine waren 55 Milliarden Kubikmeter aus Russland weggefallen. Nach Wilhelmshaven und Lubmin ist es bereits der dritte Standort mit einem LNG-Terminal. Das Spezialschiff kann Flüssigerdgas von Tankern aufnehmen, in Gas umwandeln und ins Netz einspreisen. Der erste LNG-Tanker aus den Vereinigten Arabischen Emiraten wird Ende Januar erwartet. – BR

Kommentar verfassen