Mi. Jun 23rd, 2021

Neuburg – Landrat Peter von der Grün hat am Montag 10.05.21  zu einem Gespräch ins Landratsamt eingeladen, um über das weitere Vorgehen im Falle der vorübergehenden Wegesperrungen im Englischen Garten in Neuburg zu sprechen.
Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling, Forstdirektor Peter Niggemeyer vom Wittelsbacher Ausgleichsfonds sowie weiteren Vertretern von Stadt und Landratsamt wurden im konstruktiven Austausch die weiteren Schritte festgelegt. Dabei sprachen sich die Teilnehmer für ein langfristiges Konzept für die Nutzung des Englischen Gartens aus. Hier wird neben der Stadt, dem Wittelsbacher Ausgleichsfonds und der Unteren Naturschutzbehörde auch das Denkmalamt der Stadt mit eingebunden. Darüber hinaus wurde ein kurzfristiges Vorgehen beschlossen, um die Situation des derzeit gesperrten „Schrägen Weges“ zu prüfen. Dazu haben sich die Teilnehmer darauf geeinigt, eine artenschutzrechtliche Begutachtung vorzunehmen, anhand derer Aussagen über eine Wegesicherung und damit über eine mögliche Öffnung getroffen werden können. – Sabine Gooss, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen