Mo. Mai 16th, 2022

Brüssel: In der Ukraine liegen Weizenlieferungen im Wert von acht Milliarden Euro auf Halde.
Nach Angaben der Europäischen Investitionsbank können sie nicht exportiert werden, weil das Land vom Schwarzen Meer abgeschnitten ist. Bankchef Hoyer nannte es in Brüssel entscheidend, dass die Seehäfen wieder frei gegeben werden – auch mit Blick auf die diesjährige Ernte. Hoyer erwartet, dass die Landwirte rund 70 Prozent des Ertrags vom vergangenen Jahr einfahren werden. Die Ukraine gilt als Kornkammer Europas. Ausbleibende Lieferungen haben bereits zu stark gestiegenen Preisen geführt, worunter besonders die ärmeren Länder leiden. – BR

Kommentar verfassen