Fr. Jun 2nd, 2023

Rom: Die weltweiten Nahrungsmittelpreise sind den zwölften Monat in Folge gesunken.
Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen waren sie im März rund 20 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Laut der in Rom ansässigen Behörde spiegelt der Rückgang die niedrigeren Preise für Getreide, Pflanzenöle und Milchprodukte wider. Das habe den Anstieg der Zucker- und Fleischpreise wettgemacht. Kurz nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine hatten die Nahrungsmittelpreise ein Rekordhoch erreicht. Während sie laut der UN-Organisation nun auf globaler Ebene wieder sanken, sind sie auf den Binnenmärkten vieler Länder immer noch sehr hoch oder steigen weiter an. Das stelle vor allem für Entwicklungsländer eine große Herausforderung dar. – BR

Kommentar verfassen