Do. Mai 19th, 2022

Moskau: Westliche Medien stellen ihre Berichterstattung in Russland ein. Der US-Fernsehsender CNN gab bekannt, seinen Sendebetrieb in dem Land zu stoppen.
Die Nachrichtenagentur Bloomberg setzte ihre Berichterstattung aus Russland ebenfalls aus. Auch die britische BBC stellt die Berichterstattung ein. Russlands Präsident Putin hatte gestern mehrere Gesetze unterzeichnet, mit denen die unabhängige Medienberichterstattung weiter beschnitten wird. Demnach drohen bis zu 15 Jahre Haft, wenn etwa aus russischer Sicht Falschnachrichten über den Krieg gegen die Ukraine berichtet werden. Auch andere Informationsmöglichkeiten für russischen Bürger wurden drastisch eingeschränkt: Die Behörden sperrten das Online-Netzwerk Facebook und beschränkten den Zugang zu Twitter. – BR

Kommentar verfassen