Mi. Feb 8th, 2023

München: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Eisregen und spiegelglatten Straßen und Gehwegen im Süden Deutschlands.
Wenn Regen auf den gefrorenen Boden fällt, werden die Tropfen zu Eiskristallen und können Straßen, Gebäude und Autos mit einer dünnen Eisschicht überziehen. Die Stadt München hat nach eigenen Angaben bei Bedarf mehr als 600 Winterdienst-Fahrzeuge mit Streusalz und Split im Einsatz. Besonders im Fokus stehen demnach die 10.000 Fußgängerüberwege und 2.300 Haltestellen in der Landeshauptstadt sowie Gefahrenstellen wie Bahnübergänge oder Strecken mit Gefälle. Am Flughafen München werden im Ernstfall die sogenannten „Eisbären“ eingesetzt. Das sind 22 Spezialfahrzeuge, die ein heißes Glykol-Wasser-Gemisch auf vereiste Flugzeug-Tragflächen und Leitwerke sprühen. Pro Stunde können sie rund 70 Maschinen von Eis und Schnee befreien. – BR

Kommentar verfassen