Di. Mai 21st, 2024

Genf: Die Weltgesundheitsorganisation hat eine Studie über den Nutzen von Impfungen vorgelegt.
Sie kommt zu dem Ergebnis, dass durch Immunisierungen in den letzten fünf Jahrzehnten rund 154 Millionen Menschen gerettet werden konnten. Von allen Gesundheitsmaßnahmen leisten laut WHO die Impfungen den größten Beitrag dazu, dass Babys ihren ersten Geburtstag erlebten und ein gesundes Leben bis ins Erwachsenenalter führen könnten. Die Masern-Impfung habe dabei den größten Einfluss. Aber auch die Immunisierung gegen andere Krankheiten, wie Diphtherie, Hepatitis-B, Polio oder Keuchhusten habe dazu beigetragen, dass die Säuglingssterblichkeit weltweit um 40 Prozent gesenkt werden konnte. – BR

Kommentar verfassen