Fr. Sep 30th, 2022

Berlin: Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Wieler, rechnet damit, dass sich in Folge des Klimawandels exotische Infektionskrankheiten auch in Deutschland ausbreiten.
Als Beispiele nannte er das Zika- und das Dengue-Virus; auch eine Rückkehr der Malaria sei möglich, sagte Wieler der „Funke Mediengruppe“. Der Klimawandel führe in Deutschland zu einer Ausdehnung der Lebensräume für Mücken und Zecken, die virale, bakterielle und parasitäre Infektionserreger übertragen könnten. Der RKI-Chef forderte daher, Ärzte müssten für das Auftreten exotischer Infektionskrankheiten sensibilisiert werden. – BR

Kommentar verfassen