Fr. Sep 17th, 2021

EICHSTÄTT. Der Wintereinbruch Dienstagfrüh (01.12.2020) führte im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Eichstätt zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Einige Autofahrer waren dabei immer noch mit Sommerreifen unterwegs.

– Gegen 5.45 Uhr geriet ein 33-jähriger Kleintransporterfahrer auf der Staatsstraße zwischen Hofstetten und Gungolding in einer Rechtskurve bei schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der 33-Jährige blieb unverletzt. An seinem Transporter entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

– Um 6.30 Uhr fuhr eine 24-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen von Sollnhofen nach Mühlheim. In einer Rechtskurve geriet die 24-Jährige aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und kam nach links von der Straße ab. Dort prallte sie gegen einen Baum. Die Frau war mit Sommerreifen unterwegs. Verletzt wurde die 24-Jährige nicht. An ihrem Auto entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro.

– Kurz vor 7 Uhr wollte eine 23-jährige Autofahrerin aus Eichstätt von der Eichendorffstraße nach links in die Kipfenberger Straße einbiegen. An der dortigen Steigung verlor die 23-Jährige aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und rutschte eine Böschung zur angrenzenden Bereitschaftspolizeiabteilung hinunter. Die Frau überschlug sich mit ihrem Wagen und wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte die 23-Jährige in die Klinik Eichstätt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

– Um 7 Uhr verlor eine 45-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Eichstätt auf der Kreisstraße zwischen Konstein und Tagmersheim auf Höhe der Spindeltalkirche auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen. Anschließend kam sie nach links von der Straße ab und blieb in einem angrenzenden Feld stehen. Verletzt wurde die 45-Jährige dabei nicht. An ihrem Auto entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

– Um 7.35 Uhr kam es zum nächsten witterungsbedingten Unfall in Schönfeld. Dort war ein 29-jähriger Schulbusfahrer mit drei Grundschülerin von Schönau nach Schönfeld unterwegs. Dabei kam der 29-Jährige mit dem Bus ins Rutschen und missachtete die Vorfahrt einer 37-jährigen Autofahrerin aus dem Landkreis Eichstätt, die auf der Kreisstraße von Schönfeld in Richtung Schernfeld unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß zog sich die 37-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in die Klinik Eichstätt gebracht. Der Busfahrer und die Schüler blieben unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 14500 Euro. Die Unfallstelle wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Schönfeld abgesichert.

– Um 7.45 Uhr wurden die Beamten der Polizeiinspektion Eichstätt zum nächsten Verkehrsunfall nach Pfünz gerufen. Dort war ein 30-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt im Pfünzer Tal in Richtung Pfünz unterwegs, als er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle verlor und nach rechts von der Straße abkam. Am Fahrzeug des 30-Jährigen waren ebenfalls Sommerreifen montiert. Verletzt wurde der 30-Jährige nicht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 2400 Euro.

– Um 8.50 Uhr musste ein 51-jähriger Lastwagenfahrer auf der Staatsstraße zwischen Breitenfurt und Dollnstein einem entgegenkommenden Lastwagen ausweichen, da dieser zu weit in der Fahrbahnmitte fuhr. Der 51-Jährige kam auf der schneebedeckten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und überfuhr dabei einen Telefonschaltkasten. Der Fahrer des entgegenkommenden Lasters fuhr weiter. Ob dieser etwas von dem Unfall mitbekommen hat ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 2200 Euro. Aufgrund der Schäden am Schaltkasten musste der Notdienst verständigt werden.

Kommentar verfassen