Di. Mai 28th, 2024

Braunschweig: Der frühere Volkswagen-Konzernchef Winterkorn hat vor Gericht die Verantwortung für den Dieselskandal von sich gewiesen. Er halte die Vorwürfe für unzutreffend, sagte der 76-Jährige als Zeuge vor dem Oberlandesgericht Braunschweig.
Er sei nicht in die Entscheidungen über die Entwicklung oder den Einsatz der Abschaltvorrichtung eingebunden gewesen. Auch habe er selbst erst spät und unvollständig von den Problemen erfahren. Bei dem Prozess geht es vor allem um die Frage, ob Volkswagen und Porsche die Anleger zu spät über das Ausmaß des Dieselskandals informiert haben, was bei diesen zu großen Verlusten führte. Parallel ist gegen Winterkorn in Braunschweig ein Strafverfahren wegen der Abgasmanipulationen anhängig. – BR

Kommentar verfassen