Di. Dez 6th, 2022

Washington: In den USA sorgt Wirbelsturm Ian weiter für heftige Regenfälle.
Der Sturm hat zwar an Kraft verloren und wird nicht mehr als Hurrikan eingestuft, die Behörden melden aber nun neue Überschwemmungen durch Flüsse in Florida und befürchten Überschwemmungen in den Bundesstaaten South- und North Carolina sowie in Virginia. In Florida sind nach wie vor mehr als eine Million Menschen ohne Strom. Die Zahl der Toten durch den Hurrikan wird von den Behörden mit mindestens 30 angegeben, allerdings wird noch nach vielen Vermissten gesucht. Die meisten der Opfer ertranken. – BR

Kommentar verfassen