So. Feb 5th, 2023

München: Im Betrugsprozess um den Pleite gegangenen Finanzdienstleister Wirecard hat der Kronzeuge ausgesagt.
Der frühere Geschäftsführer von Wirecard in Dubai, Oliver Bellenhaus, erhob dabei schwere Vorwürfe gegen seinen früheren Chef Markus Braun. Das Unternehmen Wirecard nannte Bellenhaus ein „Krebsgeschwür, das wucherte“. Braun habe als CEO „absolutistisch“ regiert und die Firma ganz auf sich ausgerichtet. Über sein eigenes Verschulden sagte Bellenhaus, ihn habe blinde Loyalität zu Braun und zum flüchtigen Ex-Wirecard Vorstand Marsalek ins Gefängnis gebracht. Über das von Bellenhaus geleitete Tochterunternehmen sollen jahrelang Scheingeschäfte abgewickelt worden sein. Ihm zufolge hätten Deals im Umfang von rund 1,9 Milliarden Euro real nie existiert. Der Ex-Chef und Hauptangeklagte Braun behauptet das Gegenteil und beschuldigt Bellenhaus des Betrugs. – BR

Kommentar verfassen