Sa. Jan 28th, 2023

München: Der frühere Wirecard-Chef Braun und weitere Vorstandsmitglieder haben nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft über Jahre hinweg die Bilanzen des damaligen Dax-Konzerns gefälscht und dazu milliardenschwere Scheingeschäfte erfunden.
Zum Prozessauftakt vor dem Münchner Landgericht sagte der Staatsanwalt, die Spitzenmanager hätten sich zu einer kriminellen Bande zusammengeschlossen, um das Bild einer erfolgreichen Firma vorzutäuschen. In Wirklichkeit habe Wirecard Verluste geschrieben und Kredite gebraucht. Die Verlesung der umfangreichen Anklage gegen den 53-jährigen Braun und zwei weitere frühere Vorstände war der Beginn eines Mammutverfahrens, in dem einer der größten Wirtschaftsskandale der Geschichte aufgearbeitet werden soll. – BR

Kommentar verfassen