Di. Aug 3rd, 2021

Berlin: Der Corona-Lockdown kostet die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal offenbar rund 50 Milliarden Euro. Der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft, Hüther, sagte der „Bild am Sonntag“, der Rückgang des Bruttoinlandsproduktes belaufe sich damit bislang auf 250 Milliarden Euro.
Die Corona-Krise sei ein Schock für die deutsche Wirtschaft, der seinesgleichen suche. Einsparungen in Milliarden-Höhe gab es dagegen im vergangenen Jahr für viele Unternehmen durch die ausgefallenen Dienstreisen. Der Verband Deutsches Reisemanagement schätzt die Summe auf bis zu 50 Milliarden Euro. Die Dienstreisen sind den Angaben nach um etwa 90 Prozent zurückgegangen. – BR

Kommentar verfassen