Mo. Apr 15th, 2024

Berlin: Angesichts der anhaltenden Konjunkturflaute haben Wirtschaftsverbände von der Bundesregierung einen Kurswechsel gefordert. DIHK-Präsident Adrian sagte, nötig sei ein Befreiungsschlag, der das Land wachrüttelt.
Es müsse an vielen Stellschrauben gedreht werden. Nach den Worten von Arbeitgeberpräsident Dulger befindet sich Deutschland in einer ernstzunehmenden strukturellen Wirtschaftskrise, die größtenteils hausgemacht ist. Er fordert von der Bundesregierung, die Wettbewerbsfähigkeit wieder in den Vordergrund zu rücken. Im europäischen Vergleich, so Dulger, haben wir mit die höchsten Energiekosten, die höchsten Steuern und Abgaben, die höchsten Löhne und eine marode Infrastruktur. Nach Einschätzung des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft halten sich Unternehmen auch wegen mangelnder Planbarkeit mit Investitionen zurück. – BR

Kommentar verfassen