Mo. Okt 3rd, 2022

Die drei Jahre alte Branita aus dem thüringischen Partner-Landkreis Saale-Orla ist seit Donnerstag neuester Bewohner des Wisentgeheges im Donaumoos. Karlshuld – Für die knapp 300 Kilogramm schwere Kuh ist das Areal beim Haus im Moos in Kleinhohenried allerdings nur ein Übergangsquartier.
Denn schon in gut einem Monat zieht Branita weiter nach Baden-Württemberg.

Das Jungtier, das in Thüringen im Gehege zwischen Burg Ranis und Schloss Brandenstein zur Welt gekommen ist, ist für ein neues Areal bei Neresheim im Ostalbkreis vorgesehen. Der Aufbau der dortigen Herde läuft bereits seit einigen Wochen im Donaumoos ab. Für Branita bedeutet die Zwischenetappe im Niedermoor allerdings auch ein Stück weit eine Heimkehr. Denn als Sprössling von Wisentbulle Donatello, der einst in Kleinhohenried das Licht der Welt erblickte, ist die Kuh eine halbe Möslerin. Entsprechend wenig Scheu zeigte sie auch beim Sprung aus dem Transportanhänger in den Stall. Dort bleibt sie nun ein paar Tage, bis die Ergebnisse ihrer Blutuntersuchung vorliegen. Sollten alle Werte passen, darf Branita ein paar Woche auf die Weide zu ihren Artgenossen – bis ihre Reise nach Baden-Württemberg weitergeht. – Stefan Janda,  Donaumoos-Zweckverband

 

 

Bildtext: Sie scheint sich im Donaumoos wohlzufühlen: Wisentkuh Branita. Foto: Janda/Donaumoos-Zweckverband

Kommentar verfassen