Do. Sep 29th, 2022

Berlin: Bundesverkehrsminister Wissing hat für das kommende Jahr einen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket angekündigt.
Er sei optimistisch, dass es am 1. Januar ein bundesweit gültiges, digitales ÖPNV-Ticket zu einem attraktiven Preis geben werde, sagte Wissing der „Welt am Sonntag“. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte zuvor von Milliarden-Forderungen der Bundesländer berichtet, die über Wissings bisheriges Angebot von 1,5 Milliarden Euro hinausgehen. In dem Bericht ist von einem Papier der Länder die Rede, wonach sie einen Ausgleich für die Preissteigerungen seit 2019 fordern, konkret geht es dabei um Corona und die Folgen der Ukraine-Krise. Demnach beziffern die Länder alleine ihre Forderungen wegen der steigenden Energiepreise auf je 1,65 Milliarden Euro – in diesem und im nächsten Jahr. – BR

Kommentar verfassen