Di. Apr 16th, 2024

Berlin: Vor der heutigen Abstimmung im EU-Parlament hat Bundesverkehrsminister Wissing verpflichtenden Gesundheitstests für Autofahrer nochmals eine Absage erteilt.
Staatliche vorgeschriebene Selbstauskünfte und ärztliche Gutachten zur Fahrtauglichkeit bedeuteten einen enormen Bürokratie-Aufwand, sagte Wissing dem „Tagesspiegel“. Menschen seien durchaus in der Lage, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, so der FDP-Politiker. Dafür brauche es keine Formulare und Gutachten. In der Praxis, sagt Wissing, passen sich ältere Menschen ohnehin entsprechend an – und fahren beispielsweise nicht mehr nachts oder bei Regen. Die EU-Kommission will unter anderem verpflichtende Seh- und Hörtests alle 15 Jahre. – BR

Kommentar verfassen