Do. Dez 8th, 2022

Berlin: Im Streit über die Finanzierung des geplanten 49-Euro-Tickets hat Bundesverkehrsminister Wissing einen Vorschlag unterbreitet:
Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte er, Bund und Länder sollten die Kosten jeweils zur Hälfte tragen. Bisher komme es bei der Finanzierung des Öffentlichen Personennahverkehrs immer wieder zu Konflikten, weil der Nahverkehr zwar Ländersache sei, der Bund aber aus Steuermitteln einen Betrag zuschießen soll. Ein fester Satz, wieviel Bund und Länder jeweils aufbringen sollten, fehle jedoch, so Wissing. Er möchte die künftige Kostenaufteilung mithilfe eines Modernisierungspakets und eines Beschlusses der Verkehrsministerkonferenz klären. – BR

Kommentar verfassen