Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Bundesverkehrsminister Wissing hofft, dass viele Betriebe ihren Beschäftigten das 49-Euro-Ticket als Jobticket anbieten.
In einem Interview sagte Wissing, das würde das Angebot für Pendler noch einmal interessanter machen. Ziel des gestern vom Bundesrat beschlossenen Deutschland-Tickets sei es, dass sich so viele Menschen wie möglich für den klimafreundlichen Nahverkehr entschieden. Das 49-Euro-Ticket soll ab dem 1. Mai zu haben sein und im Nahverkehr in ganz Deutschland gelten. Bezuschussen Firmen ihren Angestellten den Fahrschein mit mindestens 25 Prozent, dann gibt es zunächst einen zusätzlichen Rabatt von weiteren fünf Prozent. Die Mitarbeiter zahlen dann nur noch 34,30 Euro im Monat. Der Deutsche Gewerkschaftsbund begrüßte Wissings Jobticket-Idee. Nun müsse die Koalition allerdings ihre Hausaufgaben machen und den Nah- und Fernverkehr nachhaltig stärken. – BR

Kommentar verfassen