Fr. Aug 12th, 2022

Berlin: Die Debatte über ein Nachfolge-Angebot für das 9-Euro-Ticket, das Ende August ausläuft, geht weiter.
Bundesverkehrsminister Wissing hat heute noch einmal klargestellt, dass er dabei die Länder in der Pflicht sieht. Das 9-Euro-Ticket sei ein einmaliger Einsparvorschlag wegen des Ukrainekriegs gewesen, dem die Länder über den Bundesrat zugestimmt hätten, so Wissing im ARD-ZDF Morgenmagazin. Über eine Reform des ÖPNV soll erst im Herbst entschieden werden. In München sollte es eigentlich ab dem nächsten Jahr nicht nur für Schüler und Auszubildende sondern auch für Studierende rund um München ein 365-Euro-Ticket geben. Doch nun steht die Finanzierung auf der Kippe. Rathaus-Koalition und Staatsregierung geben sich gegenseitig die Schuld. Heute ist das Ganze Thema im Mobilitätsausschuss des Münchner Stadtrats. – BR

Kommentar verfassen