Di. Okt 4th, 2022

Berlin: Der Spitzenverband der deutschen Wohnungswirtschaft will Mieter in der Energiekrise vor Kündigungen schützen.
Wie der Präsident des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Gedaschko, den Funke-Zeitungen sagte, solle keiner wegen krisenbedingter Zahlungsprobleme seine Wohnung verlieren. So könnten beispielsweise Ratenzahlungen vereinbart werden. Gedaschko forderte die Bundesregierung auf, einen Gaspreisdeckel einzuführen. Dies sei die einfachste Möglichkeit, um zu verhindern, dass die Preissteigerungen bei den Unternehmen und Verbrauchern ankämen. – Bundesbauministerin Geywitz hatte angesichts der Energiekrise vorgeschlagen, Mietern auch bei fristgerechten Kündigungen eine Schonfrist zur Nachzahlung einzuräumen. – BR

Kommentar verfassen