So. Jul 3rd, 2022

Genf: Die Chefin der Welthandelsorganisation Okonjo-Iweala rechnet mit schwierigen Verhandlungen bei der WTO-Ministerkonferenz.
Zum Auftakt sagte Okonjo-Iweala, wenn es in einem oder zwei der zentralen Themen eine Einigung gäbe, wäre das schon ein Erfolg. Größte Streitthemen bei der WTO-Konferenz sind die Fischerei-Subventionen und der Zugang zu Covid-Impfstoffen. Die Welt habe sich seit der letzten vergleichbaren Tagung vor fast fünf Jahren verändert. Okonjo-Iweala verwies auf die Coronavirus-Pandemie, den russischen Angriff auf die Ukraine sowie die hohen Lebensmittel- und Energiepreise. Zu Beginn des Treffens verurteilten mehrere Delegierte die russische Aggression in der Ukraine. Kurz bevor der russische Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Reschetnikow, sprach, verließen einem WTO-Sprecher zufolge etwa 30 Delegierte den Saal. – BR

Kommentar verfassen