Do. Feb 22nd, 2024

Berlin: In Deutschland hat die Zahl antisemitischer Straftaten deutlich zugenommen. Seit dem Massaker der Hamas in Israel am 7. Oktober wurden 2.249 Taten registriert. Das teilte der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Klein, unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes mit.
Hinter der Zahl stecke, dass Jüdinnen und Juden angegriffen oder in Angst versetzt worden seien. Klein kritisierte, trotz des beschämend hohen Niveaus judenfeindlicher Taten erregten diese wenig Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Es fehle an Mitgefühl und Solidarität in der Gesellschaft. Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Schuster, betonte, die BKA-Zahlen seien eine „große und mentale Belastung“ für Jüdinnen und Juden, zumal zahlreiche Delikte im öffentlichen Raum etwa auf der Straße passiert seien. – BR

Kommentar verfassen