Di. Dez 6th, 2022

Bonn: Deutsche Hochschulen sind bei ausländischen Studierenden so beliebt wie noch nie.
Im vergangenen Wintersemester stieg die Zahl der eingeschriebenen Ausländer auf rund 350.000. Das ist ein Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ein neuer Rekord, wie der Deutsche Akademische Austauschdienst, DAAD, mitteilte. Die meisten ausländischen Studierenden kamen demnach aus China, gefolgt von Indien, Syrien, Österreich und der Türkei. Besonders groß sei das Interesse an ingenieurwissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern, hieß es vom DAAD. // STOPP Bundesbildungsministerin Stark-Watzinger verwies auf das enorme Fachkräftepotenzial der internationalen Studierenden. Dieses solle man künftig noch besser ausschöpfen. – BR

Kommentar verfassen