Do. Mai 19th, 2022

Nürnberg: Der Biber ist inzwischen in fast allen Regionen in Bayern wieder zu Hause.
Wie das Umweltministerium mitteilte, leben im Freistaat inzwischen wieder 22.000 Tiere. Das sind 10.000 mehr als noch im Jahr 2009. Biber sind nach Einschätzung von Umweltschützern wichtig für das Ökosystem und sorgen für eine große Artenvielfalt. Gleichzeitig verursacht der Biber aber auch Schäden in der Land-, Teich- oder Forstwirtschaft, etwa in dem er Dämme baut und so Felder unter Wasser setzt. Für diese Schäden leistet der Freistaat freiwillige finanzielle Ausgleichszahlungen in Höhe von insgesamt 550.000 Euro pro Jahr. – BR

Kommentar verfassen