Do. Jun 20th, 2024

Berlin: Die Zahl der Todesfälle wegen des Konsums illegaler Drogen ist in Deutschland auf einen historischen Höchststand gestiegen. Wie der Bundesdrogenbeauftragte Blienert erklärte, gab es im vergangenen Jahr 2.227 entsprechende Todesfälle.
Das sind zwölf Prozent mehr als im Jahr 2022 und etwa doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Die Mehrheit der Opfer ist den Angaben zufolge männlich, das Durchschnittsalter lag bei 41 Jahren. Bei etwa zwei Dritteln der Toten sei ein Mischkonsum verschiedener illegaler Substanzen festgestellt worden. Dabei spielt Heroin laut der Statistik weiterhin eine zentrale Rolle. Bei Todesfällen im Zusammenhang mit Kokain und Crack verzeichne man aber einen deutlichen Anstieg. Der Drogenbeauftragte forderte konkrete Fortschritte bei der Prävention und sozialen Hilfe vor Ort. – BR

Kommentar verfassen