Di. Jul 23rd, 2024

Düsseldorf: Immer mehr deutsche Unternehmen geraten in finanzielle Schwierigkeiten. Die Zahl der Firmenpleiten ist in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum vergangenen Jahr fast um ein Drittel gestiegen.

Insgesamt mussten 11.000 Firmen aufgeben. Die Zahl hat die Wirtschaftsauskunftei Creditreform bekanntgegeben. Demnach kämpfen die Unternehmen weiter gegen die Auswirkungen der Rezession, die anhaltenden Krisen und die schwache Konjunktur. Besonders betroffen ist die Dienstleistungsbranche mit 6.500 Pleiten. Auch im Handel, Baugewerbe und verarbeitenden Gewerbe stiegen die Insolvenzen stark an. Es wird nicht erwartet, dass sich die Situation bald bessert. Am stärksten betroffen waren Firmen in Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Vergleichsweise wenig Insolvenzen gab es dagegen in Bayern, Thüringen und Brandenburg. – BR

Kommentar verfassen