Fr. Mrz 1st, 2024

Nairobi: Schwere Regenfälle und Hochwasser zwingen in Kenia immer mehr Menschen zur Flucht. Menschen aus fast 90.000 Haushalten haben ihren Wohnort verlassen müssen und sind nun obdachlos.
Wie der kenianische Innenminister weiter mitgeteilt hat, ist die Zahl der Toten auf mindestens 120 gestiegen. Weite Teile des Landes sind verwüstet. Auch im Nachbarland Somalia sind laut UN-Angaben viele Menschen bei Überschwemmungen ums Leben gekommen oder vor den Fluten geflohen. Dass die ostafrikanischen Länder nach zuvor schlimmen Dürren nun von derartigen Unwettern getroffen werden, wird auch mit dem Klimaphänomen El Niño in Verbindung gebracht. – BR

Kommentar verfassen