Di. Sep 28th, 2021

München: Bayerns Arbeitnehmer haben sich im ersten Halbjahr 2021 seltener krank gemeldet als im Vorjahreszeitraum.
Nach einer Studie der Krankenkasse DAK Gesundheit haben Corona-Schutzmaßnahmen wie Homeoffice, Abstand, Masken und Plexiglas-Scheiben offenbar auch andere Erreger ausgebremst. Es gab demnach deutlich weniger Krankschreibungen wegen Atemwegserkrankungen wie etwa Bronchitis. Zugenommen haben dagegen Krankmeldungen wegen Rückenleiden und anderer Muskel-Skelett-Erkrankungen. Auch die Zahl der Fehltage wegen psychischer Leiden ist gestiegen. Für die Studie hat das Unternehmen Daten von rund 330. 000 bei der DAK-Gesundheit Versicherten in Bayern auswerten lassen. – BR

Kommentar verfassen