Di. Mai 28th, 2024

Berlin: Die Zahl der registrierten Angriffe auf Flüchtlinge in Deutschland hat deutlich zugenommen. Im vergangenen Jahr waren es fast 2.400 politisch motivierte Fälle – fast doppelt so viele wie im Vorjahr.
Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung und beruft sich dabei auf Zahlen des Bundesinnenministeriums, die die Linke angefragt hatte. Das sei der höchste Wert seit 2016. Mehr als 200 Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt. Die Linken-Politikerin Bünger sieht die verschärfte EU-Asylpolitik, die härteren Abschieberegeln der Bundesregierung sowie den Erfolg der AfD als Ursache: Angesichts einer solchen gesellschaftlichen Lage fühlten sich Rassisten bestärkt, Flüchtlinge anzugreifen. – BR

Kommentar verfassen