Di. Mai 24th, 2022

Berlin: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist laut einer Polizeistatistik gesunken.
Die Welt am Sonntag berichtet über die Auswertung und meldet, dass es im vergangenen Jahr rund 54.000 Einbrüche gab. Das ist ein Rückgang von fast 28 Prozent. Zurückgeführt wird das Minus auf die Pandemie. Viele Menschen haben von zuhause aus gearbeitet und Wohnungen wurden den ganzen Tag über genutzt. Außerdem konnten Banden während des Lockdowns nicht durchs Land ziehen. Rückläufig waren auch die Zahlen beim Diebstahl, sowohl bei Autos als auch bei Fahrrädern oder Taschen. Zugenommen hat dagegen die Cyber-Kriminalität. Die Polizei registrierte mehr als 146.000 Fälle – ein Plus von rund 12 Prozent. Bundesinnenministerin Faeser will die Statistik am kommenden Dienstag vorstellen. – BR

Kommentar verfassen