Do. Jun 13th, 2024

München: Zehn Klima-Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ müssen nach Blockade-Aktionen in München Präventivgewahrsam bleiben.
Das hat das Polizeipräsidium der Landeshauptstadt bekanntgegeben. Die Aktivisten waren nach zwei Aktionen gestern Früh zunächst in Gewahrsam genommen worden. Laut Amtsgericht dürfen neun davon bis zum Ende der Internationalen Automobil Ausstellung nicht auf freien Fuß. Eine Aktivistin muss bis Ende des Monats in Haft bleiben, so das Gericht. Damit befinden sich nun insgesamt 27 Klimaaktivisten nach Aktionen in München in Präventivgewahrsam in bayerischen Justizvollzugsanstalten. Drei von ihnen sind laut der „Letzten Generation“ in der JVA Memmingen untergebracht, 24 in der Münchner JVA Stadelheim. – BR

Kommentar verfassen