Do. Dez 1st, 2022

Teheran: Im Iran haben wieder zehntausende Menschen gegen das Mullah-Regime protestiert.
Auf Videoaufnahmen sind Demonstrierende zu hören, die „Tod dem Diktator“ rufen. Frauen nehmen ihre Kopftücher ab und halten sie hoch. Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften. In Teheran gingen die staatlichen Einheiten mit Tränengas gegen eine Kundgebung von Ärzten vor. Die Mediziner kritisierten, dass die Behörden-Vertreter auch in Krankenhäusern postiert werden, um die Behandlung von Demonstranten zu überwachen. Zahlreiche Menschen strömten auch zum Grab von Mahsa Amini. Heute endet nach 40 Tagen die Trauerzeit. Amini war in Polizeigewahrsam gestorben, vermutlich wurde sie zu Tode geprügelt. Am Abend gab es im Süden des Iran einen Anschlag auf eine Pilgerstätte. Bewaffnete erschossen mindestens 15 Menschen. Inzwischen reklamiert die Terrormiliz Islamischer Staat den Angriff für sich. – BR

Kommentar verfassen