Mo. Mai 20th, 2024

Berlin: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland kritisiert auch die geänderte Aussage zum Islam im künftigen CDU-Grundsatzprogramm. Der Vorsitzende des Zentralrats, Mazyek, sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, die Formulierung sei ein weiterer Versuch der CDU, Muslime zu stigmatisieren.
Es geht um den Satz: „Ein Islam, der unsere Werte nicht teilt und unsere freiheitliche Gesellschaft ablehnt, gehört nicht zu Deutschland.“ Mazyek erklärte, wenn überhaupt, dann wäre nur eine Formulierung akzeptabel, die alle Weltanschauungen und religiösen Gemeinschaften anspricht, anstatt nur eine bestimmte herauszugreifen und negativ zu markieren. Diese selektive Vorgehensweise bediente anti-muslimische Resentiments und Stereotypen, abseits der breiteren Debatte über eine sogenannte Leitkultur. – BR

Kommentar verfassen