Do. Dez 8th, 2022

Frankfurt am Main: Der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan ist mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden.
In seiner Dankesrede in der Frankfurter Paulskirche kritisierte er bei vielen Menschen, die sich gegen die Verteidigung der Ukraine mit Waffen wenden, einen – wörtlich – „falschen Pazifismus“. Er wünsche sich nichts mehr als Frieden, betonte der Schriftsteller. Der in der Region Luhansk geborene Autor gehört zu den wichtigsten Stimmen der ukrainischen Gegenwartsliteratur. Seit der Besetzung der Krim engagiert er sich zudem mit sozialen und kulturellen Projekten in der Ostukraine. In ihrer Laudatio würdigte die Schriftstellerin Sasha Marianna Salzman Schadans humanistische Haltung. Er lasse nie Distanziertheit erkennen und besitze die Gabe, die Stimme des Einzelnen auf ewig weiterleben zu lassen. Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist mit 25.000 Euro dotiert. – BR

Kommentar verfassen