Fr. Sep 17th, 2021

Berlin: Nach dem Anschlag auf UN-Soldaten in Mali sind alle zwölf verletzten Bundeswehr-Angehörigen nach Deutschland zurückgebracht worden. Ein zweites Flugzeug der Luftwaffe mit sechs Verwundeten an Bord landete in der Nacht in Stuttgart.
Der Sanitätsdienst der Bundeswehr teilte auf Twitter mit, gegen zwei Uhr habe der Transport mit den Verwundeten das Bundeswehrkrankenhaus in Ulm erreicht. Ein Team aus Spezialisten unterschiedlicher medizinischer Disziplinen kümmere sich nun um die Soldaten. Ein Selbstmordattentäter hatte vorgestern nahe dem malischen Gao eine Patrouille von Blauhelmsoldaten mit einer Autobombe angegriffen. – BR

Kommentar verfassen