Mi. Jun 23rd, 2021

Berlin: Das digitale Corona-Impfzertifikat „CovPass“ ist ab sofort verfügbar. Das hat Gesundheitsminister Spahn in einer Pressekonferenz angekündigt, gleichzeitig aber deutlich gemacht, dass die Einführung schrittweise erfolgen wird.
Noch seien nicht alle Impfzentren, Arztpraxen oder Apotheken angeschlossen. Auch die nachträgliche Eintragung von Corona-Impfungen wird nach und nach erfolgen. Bis Ende des Monats soll es nach Angaben Spahns für jeden die Möglichkeit geben, seine Impfung digital nachzuweisen. Außerdem soll noch eine Funktion hinzukommen, mit der man ein negatives Testergebnis oder eine Genesung eintragen kann. Den „CovPass“ gibt es als eigenständige App und in der Corona-Warn-App des Bundes. Der gelbe Impfpass aus Papier bleibt weiterhin gültig.

Bayern ist laut Holetschek bereit für digitalen Impfpass

München: Bayern ist nach den Worten von Gesundheitsminister Holetschek bereit für die Einführung des digitalen Impfnachweises.
Nach seinen Worten werden in den Impfzentren zunächst digitale Impfnachweise für diejenigen erstellt, die sich dort Erst- oder Zweitdosen verabreichen ließen. Das Nachtragen von bereits erfolgten und analog dokumentierten Impfungen – etwa in einem gelben Impfbuch – erfolge dann in einem zweiten Schritt zum Beispiel in den Arztpraxen. Der CSU-Politiker wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Nutzung des digitalen Impfnachweises absolut freiwillig sei und bleibe. Niemand müsse sich digital ausweisen, dies sei lediglich ein Angebot. – BR

Kommentar verfassen