Fr. Okt 15th, 2021

Frankfurt: Der Evakuierungseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan nimmt weiter Fahrt auf. In der Nacht landeten Am Frankfurter Flughafen zwei weitere Maschinen mit insgesamt rund 500 Menschen an Bord, die vor den Taliban in Sicherheit gebracht wurden.
Die Flugzeuge von Lufthansa und Uzbekistan Airways waren wenige Stunden zuvor in der usbekischen Hauptstadt Taschkent gestartet. Die Bundeswehr kündigte an, die Rettungsaktion im Tagesverlauf fortzusetzen. Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Kofler, hat derweil die Visaverfahren für Schutzbedürftige aus Afghanistan kritisiert. Die SPD-Politikerin sagte der „Rheinischen Post“, es wäre wünschenswert gewesen, wenn das Innenministerium schon früher für eine unbürokratischere Einreise gesorgt hätte. Laut Kofler ist es absolut essentiell, dass nun schnell geholfen werde. – BR

Kommentar verfassen