Di. Sep 28th, 2021

Berlin: Die Bundesregierung will offenbar beliebte Urlaubsregionen in Griechenland als Corona-Hochrisikogebiete einstufen.
Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe von morgen schreiben, geht es zum Beispiel um Kreta, um die Ionischen Inseln und um die südliche Ägäis. Auch mehrere Regionen in Irland sowie Nordmazedonien und Kosovo sollen künftig als Hochrisikogebiete gelten. Wer von dort zurückkehrt und keinen Impf- oder Genesenen-Nachweis hat, muss zehn Tage in Quarantäne. Vorzeitig beendet werden kann die Isolation frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test. Die Kanarischen Inseln und einige andere spanische Regionen sollen von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden. – BR

Kommentar verfassen