Di. Aug 16th, 2022

In der Aktionswoche vom 7. bis 14. Juli dreht sich alles um das Thema Wasser.
Schrobenhausen – Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr finden auch heuer wieder die Umwelttage Schrobenhausen statt. In knapp zwei Wochen ist es endlich so weit: Am Donnerstag, 7. Juli, fällt der Startschuss für die Aktionswoche. Die Vorfreude bei Tobias Kern, Klimaschutzmanager der Stadt Schrobenhausen und Projektleiter der Umwelttage, sowie dem gesamten Organisationsteam ist enorm.

„Es gab keine Zweifel daran, die Umwelttage zu wiederholen“, bekräftigt Kern, der im letzten Jahr gegen Ende der Vorbereitungen zur Stadt Schrobenhausen gekommen ist. Seine Vorgängerin Tanja Jenter hat die Aktion – damals noch geplant als plastikfreier Wochenmarkt – ins Leben gerufen. Nach ihrem Weggang Ende 2020 wurde die Idee von Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung aufgegriffen und weitere Mitstreiter ins Team geholt. „Man merkte sofort die Begeisterung bei allen. Und das war sicherlich auch der Schlüssel zum Erfolg: Jeder hat mit angepackt, um gemeinsam das Beste rauszuholen“, so der Klimaschutzmanager.

Die Umwelttage starten und enden in diesem Jahr mit einem großen Informationsstand an den Donnerstagsmärkten. Neben Kern werden weitere Akteure vor Ort sein und Themen rund um den Klima- und Umweltschutz bespielen. „Letztes Jahr stand plastikfreies Leben im Mittelpunkt, in diesem Jahr haben wir uns für Wasser entschieden.“ Dafür hat sich Kern und sein Team unter anderem Unterstützung der Stadtwerke gesichert, „das passt natürlich perfekt“. Seit letztem Herbst laufen die Planungen, dazu gehörten auch monatliche Treffen mit allen Beteiligten. „Es wurden tolle Ideen eingebracht, das Programm ist wirklich spannend und breit aufgestellt.“

Neben Kern beteiligt sich auch die Stadtbücherei an den Umwelttagen. Das Team um Heike Kielsmeier holt für die Aktionswoche eine Buchausstellung zum Thema Wasser in die Stadtbücherei, zudem organsiert die stellvertretende Leiterin Lesungen an den Grundschulen und einen Abendvortrag mit Buchautorin und Biologin Bärbel Oftring. Dabei zeigt diese allen Garten- und Pflanzenliebhabern, wie Tierparadiese im eigenen Garten gehegt und gepflegt werden und welche Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. An den Wochenmärkten ist Kielsmeier mit ihrem Literomaten unterwegs und verteilt selbstgemachte Seifen oder Samenherzen. „Ich freue mich, dass an diesen Tagen Umweltthemen besonders in den Fokus gerückt werden. Es ist wichtig, schon die Kleinsten für den Umweltschutz zu gewinnen.“ Wasser sieht die Pädagogin als Lebenselixier. „Ohne Wasser ist kein Leben möglich, daher gilt es, das Wasser unbedingt zu schützen.“

Mit ihrer Müllsammelaktion haben der Stadtjugendpfleger Benedikt Schmid und der gesamte Jugendstadtrat bereits im letzten Jahr für viel Aufsehen gesorgt – und jede Menge Lob erhalten. Die Jugendlichen wünschen sich ein sauberes Schrobenhausen. „Wir würden in 15 Jahren gerne nicht mehr Müll sammeln müssen, weil die Menschen gelernt haben, ihren Abfall sauber zu entsorgen“, bekräftigt Felix Kirberg, Vorsitzender des Jugendstadtrates. „Es ist uns ein großes Anliegen, die Menschen dafür zu sensibilisieren.“ Aus diesem Grund wird es auch dieses Mal eine Ramadama-Aktion geben, nämlich am Samstag, 9. Juli, von 9 bis 14 Uhr. „Wir hoffen auf große Unterstützung aus der Schrobenhausener Bevölkerung. Nur weil die Jugend zum Müllsammeln aufruft, heißt es nicht, dass die Erwachsenen zu Hause bleiben müssen.“ Auch zum Thema Wasser haben die Jugendliche eine klare Meinung: „Wir finden es sinnvoll, dass die Umwelttage heuer unter diesem Motto stehen, da wir als Menschheit zu viel Wasser verbrauchen und verschmutzen. Das betrifft nicht nur unser eigenes Leben, sondern auch das vieler Tiere.“

Viele Vorträge und Ausstellungen steuert die Schrobenhausener Volkshochschule zum Programm der Umwelttage bei – für die Teilnehmer kostenfrei, vereinzelt müssen nur Materialkosten übernommen werden. Der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke ist bei der Bildungseinrichtung fest verankert. „Als örtliche Volkshochschule sind wir eine zentrale Partnerin der Kommune in der Umsetzung kommunaler Nachhaltigkeitsstrategien in der bayerischen Bildungslandschaft“, bestärkt Geschäftsführerin Jana Gerstmair. Sie und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich während der Aktionswoche auf alle, die an den Veranstaltungen teilnehmen und offen für Neues sind, denn „Umweltbewusstsein kann gelernt werden“. Ihr Umwelttipp in Bezug auf Wasser: „Das eigene Bewusstsein schärfen bei dem, was ich mache und auch kaufe – denn Wasser wird auch für die Herstellung von vielen Produkten wie Kleidung gebraucht.“ Gerstmair und ihr Team haben sich in diesem Jahr nicht nur mit ihren Kursen stark eingebracht, sondern auch Kontakte vermittelt wie beispielsweise zu Natalie Papapetrou und dem Cinepark. In der gesamten Woche zeigt das Kino Filme zu den Themen Wasser, Klima- und Umweltschutz. Der Eintritt zu allen Vorstellungen ist frei.

Das komplette Programm der Umwelttage ist auf der städtischen Homepage zu finden und liegt an vielen Anlaufstellen in der Innenstadt aus, z.B. im Rathaus, dem Info-Point oder auch dem Büro der Stadtmarketing Genossenschaft. Das SMS-Duo, damals noch bestehend aus Barbara Rührmair und Franziska Seitz, unterstützte die Stadtverwaltung unter anderem bei der Gestaltung des Flyers. Neu im Organisationsteam dabei sind nun ihre Nachfolgerinnen Anja Schleiffer und Padma Mahl.

Tobias Kern wünscht sich, dass das Programm auch in diesem Jahr gut angenommen wird und freut sich auf einen regen Austausch mit allen Akteuren, Teilnehmern sowie interessierten Bürgern. „Ich möchte das Bewusstsein in Schrobenhausen stärken, dass sauberes Wasser immer knapper werden wird und das auch Konsequenzen für unsere Lebensräume wie das Goachat oder Donaumoos bedeutet. Auch Deutschland wird in Zukunft zunehmend von einem Wassermangel betroffen sein. Gerade deswegen ist ein sorgsamer Umgang von uns allen mit dem Gut Wasser sehr wichtig.“ – Stadt Schrobenhausen

Kommentar verfassen