Di. Apr 13th, 2021

München – Innen- und Sportminister Joachim Herrmann: Verdoppelung der Vereinspauschale kraftvolles Signal der Unterstützung für Bayerns Sport- und Schützenvereine – 20 Millionen Euro zusätzlich aus dem Sonderfonds Corona-Pandemie – Vielfältige Vereinslandschaft im Freistaat erhalten

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann freut sich über die Zustimmung des Ministerrats, die staatliche Vereinspauschale für die bayerischen Sport- und Schützenvereine auch im Jahr 2021 zu verdoppeln: „Die Sportvereine sind von den pandemiebedingten Einschränkungen stark betroffen. Trotz der Verdoppelung der Vereinspauschale im Jahr 2020 von damals zwanzig auf vierzig Millionen Euro hat sich die finanzielle Situation für die Vereine weiter verschlechtert. Die auf den Weg gebrachte erneute Verdoppelung für das Jahr 2021 ist ein kraftvolles Signal der Unterstützung.“

Herrmann sagte, ein Großteil der bayerischen Sport- und Schützenvereine benötige auch im Jahr 2021 finanzielle Unterstützung, um seine über lange Jahre gewachsenen Strukturen weiter aufrecht erhalten zu können. „Wir wollen die vielfältige Vereinslandschaft in Bayern erhalten.“ Durch die Verdoppelung der ohnehin jährlich gewährten Vereinspauschale falle weder für die Vereine noch die Vollzugsbehörden zusätzlicher Verwaltungsaufwand an, wie der durch ein gesondertes Programm erforderlich gewesen wäre.

Die zusätzlichen 20 Millionen Euro für die Erhöhung der Pauschale auf insgesamt 40 Millionen sollen aus dem Sonderfonds Corona-Pandemie finanziert werden. Rund fünf Millionen Menschen, mehr als ein Drittel der bayerischen Bevölkerung, sind in den rund 17.000 Sport- und Schützenvereinen organisiert. Herrmann: „Die bayerischen Sport- und Schützenvereine stellen damit einen wichtigen Pfeiler des gesellschaftlichen Lebens in Bayern dar.“ – Oliver Platzer, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

Kommentar verfassen