Di. Nov 29th, 2022

Holzheim: Der bayerische Wirtschaftsminister Aiwanger hat sich für den Ausbau der Windenergie ausgesprochen.
Im BR Fernsehen sagte er, das sei unausweichlich – angesichts der großen Abhängigkeit von fossilen Brennstoffimporten aus Russland, die man dringend reduzieren möchte, und den Atomkraftwerken, die noch dieses Jahr vom Netz gehen. Ein modernes Windrad, so Aiwanger, bringe Strom für 10.000 Bürger und benötige nur eine sehr kleine Grundfläche. Er zog den Vergleich zu Photovoltaik, wo man mindestens 20 Hektar benötige, um ein Windrad zu ersetzen. Bei Biogas brauche man sogar mehrere 100 Hektar Anbaufläche, um dieselbe Strommenge zu liefern. Aiwanger sagte, er habe Dutzende Anfragen von Unternehmern, die Windkraftanlagen bauen wollten, um ihre Firma selbst mit erneuerbarer Energie versorgen zu können. Die Einnahmemöglichkeiten für die Kommunen lägen bei 20.000 bis 40.000 Euro pro Windrad. – BR

Kommentar verfassen