So. Jul 3rd, 2022

Berlin: Der Corona-Expertenrat der Bundesregierung fordert wegen der Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron schnelle zusätzliche Krisenvorkehrungen im Gesundheitswesen.
Wie aus der neuesten Stellungnahme des Gremiums hervorgeht, muss in Krankenhäusern und Arztpraxen von einer erheblichen Belastung ausgegangen werden, regional auch von einer Überlastung. Die Experten gehen davon aus, dass die Hospitalisierungsrate bei Omikron zwar geringer sein wird, zeitgleich die Inzidenz aber sehr hoch. Hinzukommt, dass auch Geimpfte wieder infiziert würden, was zu Personalproblemen in den medizinischen Einrichtungen führen könne. Der Expertenrat gab keine konkrete Empfehlung zur Verkürzung von Quarantänezeiten ab. Unter anderem darüber beraten Bund und Länder morgen. – BR

Kommentar verfassen