Do. Mai 26th, 2022

Berlin: Angesichts des Kriegs in der Ukraine prüft die Bundesregierung offenbar die Errichtung eines Raketenschutzschildes für das gesamte Bundesgebiet.
Wie die „Bild am Sonntag“ berichtet, könnte ein solches „Iron Dome“, also „eiserne Kuppel“ genanntes Projekt, über das vergangene Woche beschlossene 100-Milliarden-Euro-Paket für die Bundeswehr finanziert werden. Ziel ist demnach der Schutz vor einer Bedrohung durch Russland. – Das Deutsche Rote Kreuz fordert unterdessen, die Zeitenwende in der Sicherheitspolitik müsse auch für den Zivilschutz gelten. Dazu sollen nach den Worten von Generalsekretär Reuter die Ausgaben des Bundes auf zwei Milliarden Euro pro Jahr verdreifacht werden. Bei einer großflächigen nicht militärischen Katastrophe müsse Hilfe für ein Prozent der Bevölkerung geleistet werden können, also für gut 800.000 Menschen, so Reuter in der „Welt am Sonntag“. – BR

Kommentar verfassen