Di. Mai 24th, 2022

Auf dem Gelände der Heidelberger Universität hat es einen Amoklauf gegeben. Ein Einzeltäter verletzte mit einem Gewehr mehrere Menschen in einem Hörsaal, ein Opfer starb. Auch der Angreifer ist tot.

Heidelberg – Auf dem Gelände der Heidelberger Universität hat nach Angaben der Polizei ein Amokläufer vier Menschen angeschossen und zum Teil schwer verletzt, ein Opfer erlag inzwischen seinen Wunden.
Attacke während der Vorlesung. Der Mann habe am Montagmittag mit einem Gewehr während einer Vorlesung in einem Hörsaal der medizinischen Fakultät das Feuer eröffnet, teilte die Polizei mit. Anschließend sei der Täter in den Außenbereich geflüchtet, inzwischen sei der Angreifer tot.
Täter soll sich selbst getötet haben In Sicherheitskreisen hieß es dazu, der Täter habe sich selbst getötet. Dies wurde aber offiziell noch nicht bestätigt. Nach dpa-Informationen soll der Amokläufer selbst Student gewesen sein.

Offenbar keine politischen oder religiösen Motive
Die Polizei will am Abend über den Sachstand informieren. Aus Sicherheitskreisen verlautete aber bereits, der Mann habe nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive gehabt. Er hatte demnach mehrere Langwaffen, also Gewehre, bei sich.

Keine Gefahrenlage mehr
Die Polizei gab auch bekannt, man gehe „nicht von weiteren Tätern aus“, es handele sich um einen Einzeltäter. „Derzeit ist keine Gefahrenlage mehr gegeben“, hieß es zuletzt.

Polizei im Großeinsatz
Die Ermittlungen vor Ort laufen aber weiter auf Hochtouren. Die Polizei forderte Autofahrer auf, das Gelände weiträumig zu umfahren, damit Einsatz- und Rettungskräfte freie Fahrt haben. Die Universität hat ihre Studierenden per Mail gebeten, derzeit nicht zum Neuenheimer Feld zu kommen.

Auf dem Campus im Stadtteil Neuenheim am nördlichen Neckarufer befinden sich vor allem naturwissenschaftliche Fakultäten der Universität, Teile des Universitätsklinikums und der Botanische Garten. – BR

Kommentar verfassen