Fr. Mrz 1st, 2024

Darmstadt: Vom europäischem Weltraumteleskop Euclid gibt es vier Monate nach dem Start ins All erstmals Farbbilder.
Sie bieten spektakuläre Einblicke in ferne Galaxien. Das Europäische Raumflugkontrollzentrum in Darmstadt hat die Bilder nun der Öffentlichkeit präsentiert. Auf diesen ist unter anderem der sogenannte Pferdekopfnebel im Orion-Sternbild zu erkennen, der etwa 1.500 Lichtjahre von der Erde entfernt ist – desweiteren: Spiralgalaxien und sogar indirekte Beweise für die Existenz Dunkler Materie. Das aufregendste Bild stammt laut Europäischer Weltraumagentur vom sogenannten Perseushaufen. Das ist eine Ansammlung von Galaxien im Sternbild Perseus. Im Hintergrund befinden sich mehr als 100.000 weitere Galaxien, die rund zehn Milliarden Lichtjahre entfernt sind und bislang noch nie beobachtet wurden. – BR

Kommentar verfassen