Sa. Jul 31st, 2021

Nürnberg: Wegen versuchten Mordes mit einer vergifteten Zimtschnecke ist ein Mann aus Erlangen zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.
Nach Überzeugung des Landgerichts Nürnberg-Fürth hatte der 39-Jährige die selbstgebackene Zimtschnecke mit einem Schlafmittel versetzt, um seine von ihm getrennt lebende Ehefrau zu töten. Auch die Schwiegermutter des Mannes aß von dem Gebäck. Beide Frauen erkrankten schwer und mussten ärztlich behandelt werden. Das Gericht sah darin versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung. – BR

Kommentar verfassen