Mi. Jun 12th, 2024

Bildung für mehr Nachhaltigkeit im Alltag am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Max-von-Pettenkofer

Neuburg – An der Staatlichen Berufsfachschule für Kinderpflege und der Staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik stand der heutige Tag (20.04.2023) ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Das Schulzentrum hatte im Rahmen des Partnerschulen-Programms der LEW-Bildungsinitiative 3malE per Los den Zuschlag für die LEW-Nachhaltigkeitsbox erhalten, die etwa die Größe eines Schiffscontainers hat. Die Box der LEW-Nachhaltigkeits-Initiative „Gemeinsam besser MACHEN“ beherbergt eine multimediale Ausstellung mit Tipps und Informationen zum Thema und zeigt, wie einfach die Integration von Nachhaltigkeit in den eigenen Alltag gelingen kann.

Die Nachhaltigkeitsbox stand den Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden den gesamten Tag zur Verfügung. Gemeinsam mit Herrn Landrat Peter von der Grün informierten sich die Teilnehmenden über Klima-, Arten- und Umweltschutz und konnten die Erfahrung machen, dass diese Aufgabe gar nicht schwierig sein muss, sondern auch richtig Spaß machen kann. Besonders überrascht waren die angehenden Erzieher.innen und Kinderpfleger.innen über die zahlreichen einfachen Möglichkeiten, das Thema Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren. „Dies ist eine wichtige Aufgabe auch in den Kindertageseinrichtungen“, kommentiert eine Studierende der Abschlussklasse. Insgesamt fand die interaktive Ausstellung großen Anklang.
„In beiden Ausbildungsrichtungen ist der Lebensweltbezug bzw. die Nähe zu realen professionellen Handlungsfeldern entscheidendes Qualitätskriterium. Die Schülerinnen und Schüler sowie Studierenden sollen befähigt werden, selbstbestimmt, sozialverantwortlich und kritisch im Beruf und im Leben zu handeln und Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen“, so begründet Daniela Landmann, Lehrkraft am BSZ, ihre Motivation, sich für die Nachhaltigkeitsbox zu bewerben und sich für die Kooperation mit der Bildungsinitiative der LEW-Gruppe „3malE-Bildung mit Energie“ zu engagieren.

Die Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege und die Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik Neuburg a. d. Donau sind Teil des Beruflichen Schulzentrums Max-von-Pettenkofer Neuburg an der Donau. An der Staatlichen Fachakademie werden die Studierenden von innerhalb drei Jahren zu Staatlich geprüften Erzieher.innen ausgebildet. An der Berufsfachschule für Kinderpflege erwerben die Schülerinnen und Schüler innerhalb von zwei Schuljahren den Abschluss des Staatlich geprüften Kinderpflegers/der Staatlich geprüften Kinderpflegerin.

Baustein 1: Partnerschulen-Paket „Die LEW-Nachhaltigkeitsbox an der Schule“
An der Staatlichen Berufsfachschule für Kinderpflege und Staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik stand der heutige Tag (20.04.2023) ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Das Schulzentrum hatte im Rahmen des Partnerschulen-Programms der LEW-Bildungsinitiative 3malE per Los den Zuschlag für die LEW-Nachhaltigkeitsbox erhalten, die etwa die Größe eines Schiffscontainers hat. Die Box der LEW-Nachhaltigkeits-Initiative „Gemeinsam besser MACHEN“ beherbergt eine multimediale Ausstellung mit Tipps und Informationen zum Thema und zeigt, wie einfach die Integration von Nachhaltigkeit in den eigenen Alltag gelingen kann. Besonders überrascht waren die Besucher:innen davon, wie groß der CO2-Fußabdruck von Erdbeeren aus Spanien ist und wie viele Bäume nötig wären, um diesen zu kompensieren.

Baustein 2: Partnerschulen-Programm der LEW-Bildungsinitiative
Getreu dem 3malE-Motto „Entdecken, Erforschen, Erleben“ erwarten die Schüler:innen im Partnerschulen-Programm kreative Angebote. 3malE bietet die Möglichkeit, in Form von Exkursionen, Fachvorträgen oder Experimentiersets den Unterricht und das Schulleben zu bereichern: Führungen durch Energy-Locations, E-Mobility-Aktionen, Kinderuni-Vorlesungen, Theaterbesuche, Workshops in Museen und zum Thema Erneuerbare Energien, Präventionsangebote, Bewerbungstrainings und Computer für Schulen zählen hierbei zu den Höhepunkten des Programms. Die Vergabe erfolgt im Losverfahren. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.lew-3malE.de/partnerschulenprogramm.

Baustein 3: LEW-Bildungsinitiative „3malE – Bildung mit Energie“
„3malE – Bildung mit Energie“ ist die Bildungsinitiative der LEW-Gruppe: Unter dem Motto „Entdecken, Erforschen, Erleben“ greift 3malE unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo handlungs- und projektorientiert interessante Fragen rund um die Zukunftsthemen Energie, Energieeffizienz und Umwelt auf.
3malE erhielt im Rahmen des UNESCO-Programms „BNE 2030” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). 3malE bietet Kindergärten und Schulen Projekte, Fortbildungen und Materialien zum Thema Energie sowie zu gesellschaftlichen und ökologischen Fragestellungen. Als Kontakt- und Kommunikationsplattform fördert die LEW-Bildungsinitiative seit 2005 die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Bildungsteilnehmenden. Weitere Informationen unter: www.lew-3malE.de.

Baustein 4: Firmenporträt LEW
Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger im Südwesten Bayerns tätig und beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die LEW-Gruppe betreibt ein eigenes, rund 5.000 Kilometer langes Glasfasernetz in der Region.

Baustein 5: Schulporträt
Die Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege und die Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik Neuburg a.d. Donau sind Teil des Beruflichen Schulzentrums Max-von-Pettenkofer Neuburg an der Donau. An der Staatlichen Fachakademie werden die Studierenden innerhalb von 2 Studienjahren (Vollzeitunterricht) und einem sich anschließenden praktischen Jahr, dem sogenannten Berufspraktikum, zu Staatlich geprüften Erzieher.innen ausgebildet. Darüber hinaus gibt es an dieser Ausbildungsstätte in Neuburg auch die Möglichkeit, die Ausbildung im dualen System zu durchlaufen. An der Berufsfachschule für Kinderpflege erwerben die Schülerinnen und Schüler innerhalb von 2 Schuljahren (Vollzeitunterricht) den Abschluss des Staatlich geprüften Kinderpflegers / der Staatlich geprüften Kinderpflegerin.
In beiden Ausbildungsrichtungen ist der Lebensweltbezug bzw. die Nähe zu realen professionellen Handlungsfeldern entscheidendes Qualitätskriterium. Die Schülerinnen und Schüler sowie Studierenden sollen befähigt werden, selbstbestimmt, sozialverantwortlich und kritisch im Beruf und im Leben zu handeln und Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen. – Daniela Landmann, Fachakademie für Sozialpädagogik 

 

Bild: Vor der Nachhaltigkeitsbox: Christian Schurack von der Bildungsinitiviative „3malE – Bildung mit Energie“ (v.l.), Oberstudiendirektor Matthias Fischer, Lehrerin Daniela Landmann, die angehenden Erzieher.innen der Faks1, Walter Albrecht von der LEW-Gruppe, Studiendirektor Frank Motz, Landrat Peter von der Grün. Foto: Christina Wolf

Kommentar verfassen