Di. Mrz 5th, 2024

Frankfurt am Main: Die geplante Cannabis-Legalisierung bleibt umstritten. Bayerns Gesundheitsministerin Gerlach warnte, die Gesetzesänderung könne die Gesundheitsrisiken der Droge verharmlosen.
Sie sagte, wenn der Staat quasi offiziell die Erlaubnis zum Konsum gebe, könne bei den Menschen das Gefühl entstehen, es werde schon nicht so schlimm und schädlich sein. Die Ministerin kündigte an, die Staatsregierung werde alle rechtlichen Möglichkeiten gegen die geplante Legalisierung ausschöpfen. Der Frankfurter Suchtforscher Stöver sprach dagegen von einem großen Fortschritt, sollte das Vorhaben Wirklichkeit werden. Dies werde zu einer deutlichen Entlastung der Cannabis-Konsumenten führen. Stöver betonte, der Kinder- und Jugendschutz werde in dem geplanten Gesetz sehr ernst genommen. Der Entwurf wird derzeit im Bundestag beraten und soll demnächst verabschiedet werden. – BR

Kommentar verfassen